Druckansicht
Migräne
 
Der Tipp Ihrer Apothekerin in der Kronen-Zeitung vom 22. Februar 2019
 

Der Tipp Ihrer Apothekerin
Mag.pharm. Dr. Sabine Peyer
Neben den klassischen schulmedizinischen Arzneimitteln können auch die orthomolekularen Nährstoffe Magnesium, Vitamin B2 und Coenzym Q10 zur Prophylaxe und zur begleitenden Therapie bei Migräne empfohlen werden. Magnesium beeinflusst verschiedene Mechanismen, die bei der Entstehung eines Migräneanfalls eine wichtige Rolle spielen. Es wirkt u.a. entspannend auf die Wände der Blutgefäße. Vitamin B2 und Coenzym Q10 spielen bei der mitochondrialen Energieproduktion eine wesentliche Rolle und haben daher bei der Prävention von Migräneanfällen einen günstigen Effekt. Auch die Inhaltsstoffe von Mutterkraut können auf pflanzlicher Basis die Häufigkeit von Migräneattacken reduzieren. Die Inhaltsstoffe haben schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung. Wichtig ist jedoch die regelmäßige Einnahme über einen längeren Zeitraum.