Die Apotheke als Ort der Sicherheit: Dort steht die Ampel immer auf grün
 
Unabhängig von der Corona-Ampelfarbe: Apothekerinnen und Apotheker sind immer für die Menschen da
 
Die 1.400 Apotheken in Österreich bilden eine zentrale Säule des heimischen Gesundheitssystems. Als Teil der kritischen Infrastruktur versorgen sie die Bevölkerung auch in Krisenzeiten mit fälschungssicheren Arzneimitteln und bester Beratung. „Die Farbe der Corona-Ampel hat auf die Leistungen der Apotheken keinerlei Einfluss. Unsere Leistungen stehen weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung. Die Apotheke ist immer ein Ort der Sicherheit“, gibt Mag. pharm. Christian Wurstbauer, Vizepräsident der Österreichischen Apothekerkammer, anlässlich der Starts der bundesweiten Corona-Ampel bekannt.

Die Rund-um-die-Uhr-Öffnungszeiten der Apotheken garantieren in jedem Fall eine optimale Versorgung und Beratung der Bevölkerung. Das gilt auch für kranke Menschen, wenn kein Arzt erreichbar ist. „Die öffentlichen Apotheken fungierten nicht nur als flächendeckende Rund-um-die-Uhr-Versorgungseinrichtung, sondern in vielen Fällen auch als gesundheitliche Erstanlaufstelle sowie als kompetentes Beratungs- und Informationsmedium zu allen Fragen der Corona-Pandemie“, so Wurstbauer weiter. Er versichert: „Egal, ob grün, gelb, orange oder rot: Die Apothekerinnen und Apotheker sind mit ihren Teams immer für alle Menschen da, jeden Tag, rund um die Uhr. Und sie bleiben da.“

OTS-Aussendung der Österreichischen Apothekerkammer vom 04. September 2020

Rückfragen & Kontakt:
Österreichische Apothekerkammer
Kommunikation
Tel: 01 / 404 14 - 600
E-Mail: 
presse@apothekerkammer.at