Druckansicht
Koloquinte: Eine Heil- und Giftpflanze
 
In der Homöopathie wird Colocynthis bei Koliken verschrieben
 

Citrullus colocynthis - die Koloquinte
Die in Nordafrika heimische Koloquinte ist die Heilpflanze des Jahres 2012. Die ausdauernde Pflanze, unserem Kürbis ähnlich, mit krautigen, niederliegenden Stängeln und langgestielten, herzförmigen Blättern mit stumpfen oder buchtig gezähnten Lappen und einer bitter schmeckende Frucht in der Größe eines Apfels wird auch als Bitterapfel, Apfelquitte, Ziegenkürbis oder Papiergurke bezeichnet. Die lateinisch Citrullus colocynthis genannte Pflanze war trotz ihrer Giftigkeit im Altertum als drastisches Abführmittel sehr bekannt, geriet aber später infolge ihrer toxischen Wirkungen in Verruf. Extrakte der Pflanze wurden auch zur Wanzen- und Mottenbekämpfung eingesetzt.
    Giftpflanze als Heilpflanze
    Der NHV Theophrastus, ein Verein zur Förderung traditioneller Heilkunde mit Sitz in München, wählt seit 2003 jährlich eine Pflanze zur Heilpflanze des Jahres. Nach Mistel, Schafgarbe, Lein, Melisse, Veilchen, Lavendel, Ringelblume, Gewürznelke und Rosmarin in den vergangenen Jahren hat die Jury nun für 2012 eine Giftpflanze zur Heilpflanze des Jahres gewählt.
      Tipp vom Apotheker
      Die Koloquinte ist zweifellos eine interessante Pflanze, ihre therapeutische Anwendung gehört aber unbedingt in fachkundige Hände. Sie ist kein einfaches Hausmittel zur Selbstmedikation, auf keinen Fall sollte mit Koloquintenzubereitungen eigenmächtig experimentiert werden. Homöopathen setzen Citrullus colocynthis (syn. Colocynthis), das aus den geschälten, entkernten Früchten gewonnen wird, bei Magen-, Darm- und Gallen-Koliken, Dysmenorrhoe und Neuralgien ein.

      Jährlich wird die Heilpflanze und die Arzneipflanze des Jahres proklamiert. Lesen Sie nun mehr darüber, warum Süßholz die Arzneipflanze des Jahres 2012 ist.
      Fotos: NHV Theophrastus


      .
      Koloquinte ist die Heilpflanze des Jahres 2012
      TV-Apothekerin Mag.pharm. Sonja Wurst in der Sendung Winterzeit am 4. Jänner 2012 um 17:40 Uhr im ORF 2.

      Beitrag als Video abspielen (Windows Media-Audio-/Videodatei 340 KBits/s)

      .